Change Region:Germany

Nach dem Ende der palästinensischen Einheitsregierung: Israel erwägt Finanzhilfe für Abbas

DruckversionSend by email
Posted on: 
15 Jun 2007
Nach dem Ende der palästinensischen Einheitsregierung: Israel erwägt Finanzhilfe für Abbas
Nach dem endgültigen Zusammenbruch der palästinensischen Einheitsregierung am gestrigen Donnerstag wird in Israel die Freigabe der bisher eingefrorenen Finanzmittel an die Palästinensische Autonomiebehörde (PA) erwogen. Dies übermitteln regierungsnahe Quellen in Jerusalem.

Israel hat die Gelder bisher aufgrund der dominanten Rolle der Hamas innerhalb der Regierung zurückgehalten. Dieses Hindernis ist nun jedoch gefallen, nachdem PA-Präsident Mahmoud Abbas den Notstand ausgerufen und den bisherigen palästinensischen Ministerpräsidenten Ismail Haniyah (Hamas) entlassen hat. Abbas hatte sich zu diesem Schritt aufgrund der brutalen Machtergreifung der islamistischen Terrororganisation im Gaza-Streifen gezwungen gesehen, im Zuge derer in den vergangenen Tagen über 80 Menschen getötet worden sind.

Man geht in Jerusalem davon aus, dass die USA auf Israel in der Weise einwirken werden, dass es die Gelder freigibt und seinen militärischen Druck auf das Westjordanland erleichtert, um die neue Notstandsregierung von Abbas zu unterstützen. Damit soll verhindert werden, dass die Gewalt von Gaza in das Westjordanland überschwappt.

(Ha’aretz, 15.06.07)

 

Share this: