Change Region:Germany

Krankenwagen als Taxi für Terroristen

UNO - Empörung an falsche Adresse

DruckversionSend by email
Posted on: 
12 Nov 2023
Krankenwagen als Taxi für Terroristen

Das ist passiert: Israels Armee hat im Norden des Gazastreifens vor dem Shifa-Krankenhaus einen Krankenwagen beschossen, in dem Hamas-Terroristen und Waffen geschmuggelt wurden. Dabei wurden 13 Terroristen getötet. UN-Generalsekretär António Guterres äußerte sich „entsetzt“ – allerdings nicht über den Missbrauch des Krankenwagens, sondern über den gezielten Beschuss der Terroristen durch Israel.

Das ist der Hintergrund: 

  • Die Hamas versuchte bereits in den letzten Tagen, Terroristen mit medizinischen Transporten aus Gaza zu schmuggeln. Ägypten und die USA überprüften die Listen der Menschen, die aus dem Gazastreifen evakuiert werden sollten und fanden heraus, dass jeder Dritte ein Hamas-Terrorist war.
  • Es ist seit Jahren bekannt, dass die Terrororganisation Hamas Krankenwagen zum Schmuggeln von Terroristen, Waffen und Drogen missbraucht. Bereits in den vergangenen Kriegen wurde dies dokumentiert.
  • Aktuell zeigen Videos, Audioaufnahmen und Satellitenbilder, dass sich direkt unter dem Shifa-Krankenhaus, dem größten Krankenhaus im Gazastreifen, ein Terrorhauptquartier befindet und vom Gelände der Klinik aus auf israelische Bodentruppen gefeuert wurde.

Seitens der UN gibt es keine Kritik an dieser menschenverachtenden Hamas-Praktik.

Das sind die Folgen: Wer Gesundheitseinrichtungen und Krankenwagen als Verstecke für Terroristen missbraucht, macht Zivilisten bewusst zu Schutzschilden und handelt zutiefst unmoralisch. Ein Schweigen der UN zum Missbrauch der Krankenwagen durch die Hamas kommt einem Freifahrtschein für Terroristen gleich. Die UN fördert eine gefährliche Täter-Opfer-Umkehr.

Foto: Symbolbild  

ISRAEL IN NOT - SPENDEN SIE JETZT!

 

Share this: