Change Region:Germany

Krise mit Jordanien beigelegt

Israelischer Wachmann, Botschaftspersonal kehren nach Israel zurück

DruckversionSend by email
Posted on: 
25 Jul 2017 (All day)
Krise mit Jordanien beigelegt

Die 28 Stunden andauernde diplomatische Krise zwischen Israel und Jordanien ist zu Ende. Der israelische Wachmann, der am Montag nach einem Angriff in Selbstverteidigung zwei Jordanier erschossen hatte, sowie das weitere diplomatische Personal der israelischen Botschaft in Amman kehrten Montagabend unversehrt nach Israel zurück. Nach Angaben der israelischen Regierung führte die enge Zusammenarbeit zwischen Israel und Jordanien zur Lösung des Konflikts.

Jordanien verlangte zunächst die Auslieferung eines israelischen Wachmannes, der einen 17jährigen Jordanier erschoss, nachdem dieser im Gebäude der israelischen Botschaft mit einem Schraubenzieher auf den Israeli eingestochen hatte. Eine verirrte Kugel traf den ebenfalls anwesenden jordanischen Gebäudeeigentümer und verletzte ihn tödlich. Israel verweigerte die Auslieferung des Wachmannes und berief sich auf das Wiener Übereinkommen über diplomatische Beziehungen. Es sichert Mitgliedern diplomatischer Missionen Immunität zu.

Montagmorgen flog der Leiter des israelischen Inlandsgeheimdienstes Nadav Argaman persönliche nach Amman, um zu verhandeln, Premierminister Benjamin Netanjahu sprach per Telefon mit dem jordanischen König Abdullah. Nachdem Argaman gemeinsam mit jordanischen Sicherheitsbeamten den israelischen Wachmann befragt und den Hergang der Schießerei rekonstruiert hatte, gab es schließlich grünes Licht für das Botschaftspersonal, nach Israel zurückzukehren.

 

Share this: