Change Region:Germany

Norwegen verurteilt PA-Ehrung für Terroristin

ICEJ-Nachricht vom 01. Juni 2017

DruckversionSend by email
Posted on: 
1 Jun 2017
Norwegen verurteilt PA-Ehrung für Terroristin

Die norwegische Regierung hat am Freitag die Entscheidung der Palästinensische Autonomiebehörde (PA) verurteilt, ein Frauenzentrum nach der palästinensischen Terroristin Dalal Mughrabi zu benennen. 1978 töteten palästinensische Terroristen unter Führung Mughrabis 37 Israelis bei einem Massaker auf einer Schnellstraße bei Tel Aviv, darunter viele Kinder, Dutzende wurden verletzt. Norwegen verlangte von Ramallah die Gelder zurück, die es für das Projekt gespendet hatte. „Die Glorifizierung von Terroranschlägen ist vollkommen inakzeptabel”, erklärte Norwegens Außenminister Borge Brende. „Wir empfehlen der internationalen Gemeinschaft, sehr gut zu untersuchen, wohin das Geld fließt, das sie in die PA investieren“, sagte ein Sprecher des israelischen Außenministeriums.

Er dankte Norwegen und erklärte, alle Partner sollten ebenso handeln. Ein fester Standpunkt gegen die Glorifizierung von Terroristen sei ein wesentlicher Bestandteil der internationalen Bemühungen, Terrorismus auszumerzen. Der norwegische Zweig der Internationalen Christlichen Botschaft Jerusalem (ICEJ) wies die Regierung in Oslo auf die Namensgebung hin, nachdem die israelische NGO Palestinian Media Watch erstmals darüber berichtet hatte. Die ICEJ dankte Brende für seine „schnelle und klare“ Reaktion. „Die PA unterminiert die Suche nach Frieden in dieser Region und verletzt alle Maßstäbe menschlichen Anstands, wenn sie entscheidet, das abscheuliche Erbe von Terroristen wie Dalal Mughrabi zu glorifizieren und lebendig zu erhalten“, sagte ICEJ-Präsident Dr. Jürgen Bühler. „Die norwegische Regierung hat angemessen gehandelt, als sie dieses immoralische Handeln der PA verurteilte.“

 

Share this: