Change Region:Germany

Endlich in Israel!

Evakuierung äthiopischer Juden

DruckversionSend by email
Posted on: 
13 Jan 2021
Endlich in Israel!

Die Freude war groß, als Anfang Dezember 432 äthiopische Olim (Neueinwanderer) mit Evakuierungsflügen in Israel eintrafen. Es war der Beginn der Operation „Fels Israels“, mit der bis Ende Januar 2021 rund 2.000 äthiopische Juden Alijah (Einwanderung nach Israel) machen sollen.

Foto: Ankunft äthiopischer Neueinwanderer in Tel Aviv, 3.12. 2020, Olivier Fitoussi/Jewish Agency

Träume erfüllen

Nach dem langen Flug kamen die äthiopischen Neueinwanderer müde, aber mit gespannter Erwartung aus dem Flugzeug. Kaum waren sie die Gangway hinuntergestiegen, ließen sich viele auf die Knie nieder und küssten den Asphalt. Tief bewegt und voller Freude konnten sie es kaum fassen: Wir sind in Israel! Israels Premierminister Benjamin Netanjahu begrüßte die ersten 316 äthiopischen Olim am Flughafen in Tel Aviv. Sie wurden von Israels Ministerin für Alijah und Integration Pnina Tamano-Shata, die selbst im Alter von drei Jahren aus Äthiopien einwanderte, begleitet. Einen Tag später landeten weitere 116 äthiopische Juden in Israel, deren Flüge die ICEJ sponserte.

„Wir freuen uns, diese Neuankömmlinge der alten äthiopisch-jüdischen Gemeinde endlich hier in Israel zu sehen“, sagte ICEJ-Präsident Dr. Jürgen Bühler. „Die Evakuierungsflüge finden zu einem entscheidenden Zeitpunkt statt, da sich die Bedingungen in Äthiopien verschlechtern. Für die ICEJ ist es ein Privileg, diesen historischen und humanitären Einsatz unterstützen, äthiopische Familien wiedervereinen und die Träume vieler Generationen, ins jüdische Heimatland zu kommen, erfüllen zu können.“ Die Olim mussten noch zwei Wochen Quarantäne abwarten, bevor sie ihre Familienmitglieder in Israel nach Jahren wiedersahen.

Verzögerte Alijah

2015 hatte die israelische Regierung beschlossen, dass über 9.000 noch in Äthiopien lebende Juden im Rahmen der Familienzusammenführung nach Israel kommen dürfen. Aufgrund politischer und bürokratischer Schwierigkeiten trafen bisher jedoch nur 2.500 in Israel ein, von denen die ICEJ gut 2.200 sponserte. Aljah-Ministerin Tamano-Shata will bis Ende 2024 alle äthiopischen Juden nach Israel holen.

Krise in Äthiopien

Manche der noch in Äthiopien lebenden Juden warten seit Jahrzehnten darauf, mit ihren Lieben in Israel wiedervereint zu werden. Immer wieder wurde ihre Alijah verschoben. Seit 2019 leidet Äthiopien unter Nahrungsmittelknappheit, bedingt durch Dürre, Überflutungen und Heuschreckenplagen. Aufgrund der Corona-Krise sind die Preise für Grundnahrungsmittel weiter gestiegen. Die in den Transitlagern unter prekären Bedingungen verharrenden Juden sind besonders betroffen, denn viele sind auf finanzielle Unterstützung durch Verwandte in Israel angewiesen. Diese mussten jedoch ihre Überweisungen reduzieren oder gar einstellen, weil auch sie unter der Krise leiden. Hinzu kommt der vorerst beendete militärische Konflikt in Nordäthiopien, nur 70 Kilometer entfernt von Gondar, wo etwa drei Viertel der Juden leben. Beobachter befürchten, dass ein Guerilla-Krieg ausbrechen könnte.

Hilfe für äthiopische Juden

Wegen der sich verschlechternden Bedingungen ist die äthiopische Alijah zu einem dringenden Anliegen geworden. Die ICEJ möchte Evakuierungsflüge für so viele äthiopische Olim wie möglich sponsern. Der nächste Flug der Operation „Fels Israels“ ist für Ende Januar vorgesehen.

Gebetsanliegen:

Bitte beten Sie mit uns entsprechend Jesaja 43,6, dass „der Süden“ Gottes Söhne und Töchter nicht mehr zurückhält, sondern dass sie schnell ins Land Israel kommen können. Bitten wir um Schutz für die noch in Äthiopien wartenden Juden.

Bitte helfen Sie uns, die äthiopischen Juden in dieser Notzeit nach Israel heimzubringen. Als Verwendungszweck bitte „Alijah und Integration“ angeben, vielen Dank!

Zum Spendenportal 

ICEJ Deutschland

IBAN: DE63 5206 0410 0004 0202 00

BIC: GENODEF1EK1

ICEJ Österreich

IBAN: AT34 2032 0174 0070 0370

BIC: ASPKAT2LXXX

ICEJ Schweiz

Bankverbindung: Postkonto 60-719578-3

IBAN: CH44 0900 0000 6071 9578 3

 


Wort aus Jerusalem - kostenlos abonnieren

Abonnieren Sie unsere kostenlose Zeitschrift "Wort aus Jerusalem" (6 Ausgaben im Jahr) mit tiefgehender Bibellehre und interessanten Artikeln und Berichten aus Israel. Zur Anmeldung.

 

Share this: