Change Region:Germany

Für Israel spenden – warum?

Braucht das hochentwickelte Israel unsere Unterstützung überhaupt noch?

DruckversionSend by email
Posted on: 
22 Aug 2018 (All day)
Für Israel spenden – warum?

Das heutige Israel ist als führendes High-Tech-Land bekannt und wird sogar „Start-up-Nation“ genannt. Der israelische Schekel ist die zweitstärkste Währung weltweit. Im Jahr 2017 betrug das israelische Exportvolumen mehr als 100 Milliarden US-Dollar. Angesichts dieser wirtschaftlichen Stärke könnte man sich fragen: „Warum sollten Christen eigentlich immer noch für Israel spenden?“ Auch wenn es sich um eine berechtigte Frage handelt, so geht sie doch von einer falschen Grundannahme aus; nämlich, dass die christliche Unterstützung Israels (nur) auf menschlichem Mitgefühl beruht statt auf einem biblischen Mandat.

Geistliche Schuldner der Juden

Paulus schreibt in Römer 15,27: „Denn wenn die Heiden an ihren geistlichen Gütern Anteil erhalten haben, so sind sie auch verpflichtet, ihnen mit irdischen Gütern zu dienen.“ Paulus macht deutlich, dass die Nichtjuden zunächst Fremdlinge waren und keinen Anteil an den Bündnissen Gottes mit Israel hatten. Dann empfingen sie durch das jüdische Volk die Rettung in der Person Jesu Christi. Durch das Blut Christi wurden sie mit Gott verbunden (Epheser 2,11-13). Daher sind Christen geistliche Schuldner des jüdischen Volkes. Aus diesem Grund sollen wir auch unseren materiellen Segen mit den Juden teilen. Der Gehorsam gegenüber dem Wort Gottes ist es also, der uns dazu motiviert, das jüdische Volk und den Staat Israel zu segnen.

Trost und Hilfe für Bedürftige

Das Gründungsmandat der ICEJ steht in Jesaja 40,1: „Tröstet, tröstet mein Volk.“ Diese Aufforderung ist seit 1980 unser Leitbild. Seit fast 40 Jahren empfängt die ICEJ Spenden von Christen, um den Bedürfnissen des jüdischen Volkes abzuhelfen und den Staat Israel zu segnen. In dieser High-Tech-Nation, mit ihren steigenden Exportzahlen und ihrer starken Währung, gibt es nicht wenige gesellschaftliche Gruppen, die den Anschluss an diese Erfolgsentwicklung nicht finden, so dass die Not leider in vielen Bereichen immer noch groß ist. Die ICEJ-Sozialabteilung sorgt mit großer Umsicht dafür, dass diese Spenden tatsächlich bei den Bedürftigen ankommen. Holocaustüberlebende, Jugendliche aus sozialschwachen Familien, Waisenkinder, Alleinerziehende, Neueinwanderer und Menschen, die eine Drogenrehabilitation durchlaufen, gehören zu den Hilfsempfängern Ihrer Gaben.

Demütige Haltung

Auch wenn Gott das Land Israel mit positivem Wirtschaftswachstum segnet, hebt diese Entwicklung unsere Verpflichtung gegenüber dem jüdischen Volk nicht auf. Aus einer Haltung der Demut heraus segnen wir daher Land und Leute mit unseren finanziellen Gaben. In seiner göttlichen Weisheit offenbarte Gott uns seine Bündnisse und seine Treue durch das Volk Israel.

Wenn Sie daher die Projekte der ICEJ unterstützen, bedenken Sie bitte Folgendes:

1.       Israel und das jüdische Volk zu segnen ist ein biblischer Auftrag.

2.       Die ICEJ stellt sicher, dass die Hilfsempfänger tatsächlich bedürftig sind.

3.       Die Hilfsempfänger erfahren, dass sie von Christen unterstützt werden, die Israel lieben.

Durch Ihre Spenden an die ICEJ werden die Menschen in Israel mit praktischer Nächstenliebe gesegnet, die es am dringendsten brauchen. Wir würden uns freuen, wenn besonders Christen aus Deutschland dazu beitragen, dieser Not abzuhelfen. Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

Zum Spendenportal

ICEJ Deutschland
IBAN: DE63 5206 0410 0004 0202 00
BIC: GENODEF1EK1

ICEJ Österreich
IBAN: AT34 2032 0174 0070 0370
BIC: ASPKAT2LXXX

ICEJ Schweiz
Bankverbindung: Postkonto 60-719578-3
IBAN: CH44 0900 0000 6071 9578 3

 

Share this: