Change Region:Germany

ICEJ feiert 10 Jahre Jesaja62-Gebet

Gebet für Israel

DruckversionSend by email
Posted on: 
10 Jun 2021
ICEJ feiert 10 Jahre Jesaja62-Gebet

2021 ist ein besonderes Jahr: Wir freuen uns über das zehnjährige Jubiläum des Jesaja62-Gebets!

Berufen zum Gebet

Seit 2011 folgen Christen weltweit auf Initiative der ICEJ an jedem 1. Mittwoch des Monats gemeinsam der Aufforderung aus Jesaja 62,6+7: Auf deine Mauern, Jerusalem, habe ich Wächter bestellt. Den ganzen Tag und die ganze Nacht werden sie keinen Augenblick schweigen. Ihr, die ihr den HERRN erinnert, gönnt euch keine Ruhe und lasst ihm keine Ruhe, bis er Jerusalem wieder aufrichtet und bis er es zum Lobpreis macht auf Erden! (ELB)

Foto: ICEJ, Jesaja62-Gebet der ICEJ in Stuttgart, Archivbild

Es ist ein Vorrecht, miterleben zu dürfen, was Jesaja vor tausenden Jahren für Jerusalem angekündigt hat. Doch der Prophet ruft nicht zur Bequemlichkeit auf, sondern zur Aktion und geistlichen Mitgestaltung: „Gönnt Euch keine Ruhe und lasst dem Herrn keine Ruhe!“ Gott will uns an seinem Handeln beteiligen. Deswegen möchten wir im Jubiläumsjahr das Gebetsfeuer weiter fördern und noch mehr ausbreiten. Gerade in der weltweiten Corona-Pandemie und aller damit verbundenen Veränderungen sind wir aufgefordert, noch mehr und intensiver für Israel, Deutschland und die Nationen zu beten.

Wachsende Gebetsbewegung

Wir sind dankbar, dass sich in den letzten Jahren bundesweit mehr als 100 lokale Gebetsgruppen gebildet haben. Vielfältige Möglichkeiten werden genutzt, z.B. Gebetstreffen in Privathäusern, Gebetshäusern und Gemeinderäumlichkeiten, Israel-Gebet in Gottesdiensten sowie bei Seminaren und Konferenzen, Outdoor-Gebetsmärsche, das Israel-Jugend-Gebet „Arise&Pray“ und seit gut einem Jahr verstärkt Online-Gebetstreffen. Im ICEJ-Büro in Stuttgart beten wir täglich. Gebetsinfos werden per E-Mail und über soziale Netzwerke und Chatgruppen weitergegeben.

In 3. Mose 6,6 finden wir eine Aufforderung Gottes für den priesterlichen Opferdienst: „Ein beständiges Feuer soll auf dem Altar in Brand gehalten werden, es soll nicht erlöschen…“. Genau dies ist im letzten Jahrzehnt durch unzählige Gebetstreffen an verschiedenen Orten schon geschehen und gleichzeitig auch unser Wunsch für die Zukunft des Jesaja62-Gebets: Beständiges Gebetsfeuer, das nicht erlöscht, sondern noch stärker lodert und an den bisherigen und möglichst vielen neuen Gebetsaltären im Land zum Brennen kommt. Dank Ihres Einsatzes konnte unser Gebetsdienst über die Jahre hinweg aufgebaut werden und wachsen. Selbst während der Corona-Beschränkungen sind neue Gebetsgruppen entstanden und wir haben durch unsere Online-Treffen die Gebetsflamme aufrechterhalten. Bulgarische Teilnehmer haben nun in ihrem Heimatland mit örtlichen Gemeindeleitern ein Jesaja62-Gebet gestartet.

Beten Sie mit!

Das ermutigt uns, anlässlich unseres Jubiläums auch bei Ihnen nachzufragen: Wird an Ihrem Ort schon für Israel gebetet? Nach biblischem Vorbild werden nicht mehr als zwei oder drei Beter benötigt (Matthäus 18,20), um einmal monatlich ein Jesaja62-Treffen zu beginnen. Gerne sind wir bereit, Sie beim Aufbau einer Jesaja62-Gebetsgruppe oder einer Gebetsaktion bei Ihnen vor Ort zu unterstützen, und freuen uns auf Ihre diesbezügliche Rückmeldung in unserem ICEJ-Büro (Tel. 0711-83 88 94 80) oder schreiben Sie mir per E-Mail: jesaja62[at]icej.de


Herzliche Einladung zum Jesaja62-Gebet (jeden 1. Mittwoch im Monat an verschiedenen Orten in Deutschland, Österreich und der Schweiz) und zum Online-Gebet der ICEJ (jeden 1. und 3. Mittwoch im Monat um 19.30 Uhr per Zoom). Weitere Infos

Arise&Pray: Online-Gebet für junge Leute, jeden 2. Mittwoch im Monat um 19.15 Uhr per Zoom: arise.icej.de

Monatliche Gebetsmail mit aktuellen Anliegen aus Jerusalem abonnieren

Eine Jesaja62-Gebetsgruppe in Ihrer Region finden oder einen neuen Gebetskreis gründen

 

Share this: