Change Region:Germany

ICEJ-Sommer-Event in Filderstadt

Christen in Deutschland tragen eine besondere Verantwortung

DruckversionSend by email
Posted on: 
20 Aug 2019 (All day)
ICEJ-Sommer-Event in Filderstadt

Foto: ICEJ, Yair Netanyahu und Gottfried Bühler beim ICEJ-Sommer-Event

Christen in Deutschland tragen eine besondere Verantwortung für ihr Land und sollten für die Bundesregierung beten. Das betonte ICEJ-Präsident Dr. Jürgen Bühler aus Jerusalem beim ICEJ-Sommer-Event am Samstag in Filderstadt vor etwa 850 Teilnehmern. Weitere Sprecher und Ehrengäste waren Yair Netanyahu, Sohn des israelischen Premierministers Benjamin Netanyahu, und Idan Peysahovich, Koordinator für Alijah-Seminare der Jewish Agency. Für rund 50 Kinder gab es ein eigenes Israel-Kinderprogramm. Gottfried Bühler, Erster Vorsitzender der ICEJ-Deutschland, eröffnete den Abend mit einem Dankgebet. „Dass es Deutschland 75 Jahre nach dem Holocaust so gut geht, ist nur der Gnade und Barmherzigkeit Gottes zu verdanken“, sagte Gottfried Bühler. Er verwies auf die zehn Aussätzigen, die Jesus wiederhergestellt hatte (Lukas 17,11-19), und mahnte, Gott die Ehre zu geben.

Die Kraft des Gebets und des Wortes Gottes

Jürgen Bühler betonte in seiner Predigt die Schlüsselfunktion, die Christen entsprechend 2. Chronik 7,14 innehaben: „Das Schicksal Deutschlands liegt in den Händen des Volkes Gottes.“ Er rief Christen dazu auf, die Kraft des Gebets nicht zu unterschätzen und mehr für ihr Land und die Bundesregierung zu beten. Außerdem sei eine dringende Rückkehr zum gesamten Wort Gottes, dem Alten und Neuen Testament, nötig. Das Studium und die Autorität der Bibel müsse in den Gemeinden, aber auch im Leben Einzelner wieder eine zentrale Rolle einnehmen. Die Gemeinde Jesu in Deutschland müsse wieder eine prophetische Gemeinde werden, deren Stimme gehört werde.

Wie Christen Israel unterstützen können

Yair Netanyahu zeigte sich dankbar für die guten Freunde, die Israel in Deutschland hat. Er appellierte an die Zuhörer, die Bundesregierung aufzufordern, antiisraelische Nichtregierungsorganisationen (NGOs), die oft auch mit Terrororganisationen verbunden seien, nicht mehr finanziell zu unterstützen. Deutsche Steuergelder fänden bessere Verwendung in Hilfszahlungen für bedürftige Flüchtlinge in Syrien, dem Jemen oder Südsudan. Idan Peysahovich lobte die wertvolle Zusammenarbeit mit der ICEJ bei der Heimkehr des jüdischen Volkes nach Israel (Alijah). Es ist ihm ein besonderes Anliegen, junge Juden weltweit mit Israel zu verbinden und in ihnen eine Liebe zum Land ihrer Väter zu entfachen. Der Abend wurde mit dem gemeinsamen Singen der israelischen Nationalhymne Hatikva abgeschlossen.

 

Share this: