Change Region:Germany

Passahfeier für äthiopische Juden

ICEJ unterstützt 400 Neueinwanderer

DruckversionSend by email
Posted on: 
15 Apr 2019 (All day)
Passahfeier für äthiopische Juden

Anfang April hat die ICEJ gemeinsam mit der Jewish Agency in Südisrael ein „Probe-Sedermahl“ für äthiopische Neueinwanderer ausgerichtet, um sie mit den israelischen Traditionen rund um das Passahfest vertraut zu machen. Unsere ICEJ-Mitarbeiter aus Jerusalem hatten einige der Teilnehmer bereits Anfang Februar bei ihrer Ankunft am Flughafen in Tel Aviv begrüßt. Insgesamt sind dieses Jahr vor dem Passahfest fast 400 äthiopische Juden nach Israel gekommen. Rund 600 weitere werden noch bis Ende des Jahres erwartet. Die ICEJ hat sich verpflichtet, ihre Flugtickets zu finanzieren.

Vorbereitung für Passah

In Äthiopien feierten die Juden das Passahfest hauptsächlich nach der biblischen Tradition. Beim Sedermahl im Integrationszentrum Ibim in der Gaza-Grenzregion nahe Sderot lernten die Neuankömmlinge nun auch die israelischen Traditionen und wichtigsten Segnungen kennen, um das Passahfest mit Kenntnis und Selbstvertrauen im Land ihrer Vorfahren feiern zu können. „Dank euch, unserer lieben Freunde von der ICEJ, können wir diesen Neueinwanderern die bedeutende, herzliche und inspirierende Erfahrung ermöglichen, das Passahfest zu feiern“, bedankte sich Danielle Mor von der Jewish Agency. „Für die Neueinwanderer wird ein Traum wahr, und nicht nur irgendein Traum, sondern ein Lebenstraum!“

Mit Freude feiern

Einige der jungen Äthiopier lernten in ihren ersten Wochen in Israel bereits so viel Hebräisch, dass sie Abschnitte aus der Haggada vorlesen konnten, einer Festschrift, die mit Liedern und Gebeten von der die Befreiung der Israeliten aus der ägyptischen Sklaverei berichtet. „Es war sehr bewegend, als ein junger Äthiopier auf die Bühne kam, um eines der traditionellen Passah-Lieder zu singen“, erinnerte sich ein ICEJ-Mitarbeiter. Tigbo, Vorsänger der Synagoge im äthiopischen Gondar, war in der Woche vor der Sederfeier in Israel angekommen. Unter Tränen sang er ein besonderes Gebet über die Treue Gottes gegenüber seinem Volk in Krisenzeiten. Tigbo hatte 20 Jahre darauf gewartet, Alijah (Einwanderung nach Israel) zu machen. „Mein Glaube hat in dieser Zeit nie gewankt“, sagte er. „Als ich noch in Äthiopien war, war ich wie ein Sklave in Ägypten. Mein Körper war in Äthiopien, aber mein Herz und meine Seele sehnten sich nach Israel.“

Ein Traum wird wahr

„Wir haben uns alle weiß gekleidet als Zeichen des Friedens, der Freiheit und der Unabhängigkeit“, sagte ein anderer Äthiopier. „Denn nun haben wir die Freiheit, das erste Passahfest hier im Heiligen Land zu feiern. Im Vergleich mit all den anderen Passahfesten, die wir gefeiert haben, ist das etwas ganz besonderes. Ich danke der ICEJ so sehr, dass ihr nicht nur unsere Flüge gesponsert habt, sondern uns auch helft, zum ersten Mal die Seder-Zeremonie zu feiern. Ich habe mehr als 15 Jahre darauf gewartet, wieder mit meiner Familie vereint zu werden, und jetzt ist mein Traum wahr geworden!“

Helfen Sie mit!

Neben der Teilnahme an „Probe-Feiern“ haben die 400 Neueinwanderer jeder ein besonderes Passah-Paket von der ICEJ erhalten, um das Passahfest in Freude und Würde feiern zu können. Wir würden uns freuen, wenn Sie mit uns für ein gutes und schnelles Einleben der Neuankömmlinge in Israel beten!

Bitte unterstützen Sie auch unsere Hilfe für äthiopische Juden bei der Einwanderung, der Integration in Israel und der Feier des ersten Passahfests im Land ihrer Vorväter. Als Verwendungszweck bitt „Alijah Äthiopien“ angeben, herzlichen Dank!

Zum Spendenportal

ICEJ Deutschland
IBAN: DE63 5206 0410 0004 0202 00
BIC: GENODEF1EK1

ICEJ Österreich
IBAN: AT34 2032 0174 0070 0370
BIC: ASPKAT2LXXX

ICEJ Schweiz
Bankverbindung: Postkonto 60-719578-3
IBAN: CH44 0900 0000 6071 9578 3

 

Share this: