Change Region:Germany

Trotz Flughafen-Schließung: ICEJ bringt 302 Juden nach Israel

Äthiopische Alijah

DruckversionSend by email
Posted on: 
16 Feb 2021
Trotz Flughafen-Schließung: ICEJ bringt 302 Juden nach Israel

Der israelische Ben-Gurion-Flughafen ist im Kampf gegen die Corona-Pandemie seit Ende Januar für Passagierflüge geschlossen. Erstmals seit der Staatsgründung 1948 wurde auch die Alijah (Einwanderung nach Israel) ausgesetzt. Doch nun durfte ein von der Internationalen Christlichen Botschaft Jerusalem (ICEJ) gesponserter spezieller Charterflug mit besonderer Erlaubnis landen. 302 äthiopisch-jüdische Neueinwanderer sind so am frühen Morgen des 12. Februar 2021 im Rahmen der Operation „Fels Israels” nach Israel zurückgekehrt. Es war der größte Alijah-Flug, den die ICEJ seit zwei Jahrzehnten gechartert hat – und er fand unter außergewöhnlichen Umständen statt.

Foto: ICEJ, Dr. Jürgen Bühler und Nicole Yoder begrüßen die äthiopischen Neueinwanderer, 12.02.2021

Ein Traum wird wahr

„Für alle ist es eine schwierige Zeit, aber wir sind sehr dankbar, dass diese äthiopischen Neueinwanderer eine besondere Genehmigung für die Heimreise nach Israel erhielten“, erklärte ICEJ-Präsident Dr. Jürgen Bühler. „Sie haben sehr harte Bedingungen in Gondar ertragen und erwarteten jeden Tag, dass sie nach Israel gehen dürften – doch durch die aktuelle Schließung des Flughafens zerschlugen sich ihre Hoffnungen. Aber nun sind ihre Träume wahr geworden, endlich mit ihren Familien im verheißenen Land vereint zu sein. Wir danken den vielen Christen weltweit, die diesen Flug ermöglicht haben.“

Corona-Tests und Quarantäne

Alle äthiopischen Neuankömmlinge mussten einen Corona-Test machen und in Israel eine zweiwöchige Quarantänezeit antreten. Die Tests wurden diese Woche im äthiopischen Gondar vorgenommen. Anschließend traten die Olim (Neueinwanderer) mit Bussen die zwölfstündige Fahrt nach Addis Abeba an, wo sie ein Flugzeug für den vierstündigen Flug nach Israel bestiegen.

Unter den Neueinwanderern war auch der sechsjährige Benjamin, der eine Notoperation am Herzen benötigt. Er wurde sofort vom Flughafen in ein Krankenhaus in Tel Aviv gebracht. Bitte beten Sie für den kleinen Benjamin!

Operation „Fels Israels“

Das israelische Kabinett beschloss 2015, die letzten äthiopischen Juden, die unter prekären Bedingungen in Transitlagern in Gondar und Addis Abeba leben, nach Israel zu bringen. Manche warten bereits seit 20 Jahren auf ihre Alijah. Die ICEJ hat Alijah-Flüge für mehr als 2.700 äthiopische Juden, die seither nach Israel kamen, gesponsert. Doch der Einwanderungsprozess wurde immer wieder verzögert und die Herausforderungen für die Wartenden nehmen zu.

Die israelischen Behörden haben darauf reagiert, indem sie derzeit 2.000 äthiopische Juden nach Israel evakuieren. Der von der ICEJ gecharterte Flug ist Teil der israelischen Operation „Fels Israels“, die Anfang Dezember startete. In Äthiopien sind sie von Dürre, Heuschreckenschwärmen, wirtschaftlicher Not, dem Coronavirus und Stammeskriegen bedroht. Die ICEJ hat nun die Flüge für mehr als 500 der 2.000 äthiopischen Neuankömmlinge gesponsert.

Es befinden sich schätzungsweise noch 7.500 Mitglieder der jüdischen Gemeinschaft in Äthiopien. Israels Alijah-Ministerin Pnina Tamano-Schata und Isaac Herzog, Vorsitzender der Jewish Agency (Israels Einwanderungsbehörde), wollen alle, die zur Einreise berechtigt sind, in den nächsten Jahren nach Israel bringen und dann die Transitlager in Äthiopien schließen.

Bitte beten Sie mit uns und helfen Sie uns, weiteren äthiopische Juden die Heimkehr nach Israel zu ermöglichen. Als Verwendungszweck „Alijah & Integration“ angeben, herzlichen Dank!

Zum Spendenportal 

ICEJ Deutschland

IBAN: DE63 5206 0410 0004 0202 00

BIC: GENODEF1EK1

ICEJ Österreich

IBAN: AT34 2032 0174 0070 0370

BIC: ASPKAT2LXXX

ICEJ Schweiz

Bankverbindung: Postkonto 60-719578-3

IBAN: CH44 0900 0000 6071 9578 3

 


Wort aus Jerusalem - kostenlos abonnieren

Abonnieren Sie unsere kostenlose Zeitschrift "Wort aus Jerusalem" (6 Ausgaben im Jahr) mit tiefgehender Bibellehre und interessanten Artikeln und Berichten aus Israel. Zur Anmeldung.

 

Share this: