Change Region:Germany

Wir über uns

Ihre Botschaft in Jerusalem

DruckversionSend by email

Diplomatie des Trostes

Die Internationale Christliche Botschaft Jerusalem (ICEJ) wurde 1980 von Christen verschiedenster Länder gegründet, um den 3000 Jahre alten Anspruch des jüdischen Volkes auf Jerusalem und seine besondere Verbindung zur Stadt Davids zu bekräftigen. Heute vertritt die ICEJ Millionen von Christen aus über 125 Ländern weltweit, die Israel und dem jüdischen Volk in Liebe und Solidarität verbunden sind. Die ICEJ ist die größte christlich-zionistische Organisation mit aktiven Zweigstellen in über 80 Nationen. Ca. 45 Mitarbeiter aus einem Dutzend verschiedener Länder sind in der Hauptstelle in Jerusalem tätig.

Die Arbeit der ICEJ steht unter dem Motto aus Jesaja 40,1: „Tröstet, tröstet mein Volk...“

Seit mehr als 37 Jahren hilft die ICEJ den Bürgern Israels auf ganz praktische Weise. Gleichzeitig informiert und inspiriert sie Christen aus aller Welt, sich gegen den immer stärker werdenden Trend der Israelfeindlichkeit und des Antisemitismus zu stellen.

Die ICEJ hat vier Hauptaufgaben:

  • Trost für Israel

  • Informationsarbeit für die Gemeinde

  • Lobpreis und Anbetung des Gottes Israels

  • Bekämpfung des Antisemitismus

Trost für Israel

Die ICEJ existiert, um Gottes ewige Treue zu seinem Volk, seinem Wort und seiner Welt zu demonstrieren, sowohl im Herzen Jerusalems als auch gegenüber der ganzen Nation Israel. Als Botschafter an Jesu`statt geht es der ICEJ darum, dem jüdischen Volk, das immer noch durch tiefe Narben des jahrhundertelangen kirchlichen Antisemitismus gezeichnet ist, ein anderes Gesicht des Christentums zu zeigen. Die ICEJ ist an weitreichenden sozialen Hilfsprogrammen beteiligt, die seit der Gründung der Botschaft fast jede Ortsgemeinde und Bevölkerungsgruppe im Land erreicht haben.

Seit über 23 Jahren leistet die ICEJ aktive Hilfe beim Einwanderungsprozess (hebräisch Alijah), der Rückkehr des jüdischen Volkes nach Israel. Auch Neueinwanderer im Land werden in ihrem Eingliederungsprozess tatkräftig und unbürokratisch unterstützt.

Die ICEJ produzierte zudem das Musical „Der Bund“, dessen hebräische Aufführungen seit 2003 über 50 000 Israelis besucht haben. „Der Bund“ erzählt ihnen ihre eigene Geschichte und fordert sie zum Glauben an ihren Gott, den Gott Israels heraus.

Informationsarbeit für die Gemeinde

Die ICEJ wendet sich täglich an Millionen bibelgläubiger Christen in über 80 Nationen weltweit, um sie über Israels einzigartige Berufung und aktuelle Herausforderungen zu informieren. Botschaftsvertreter befinden sich ununterbrochen auf Vortragsreisen in Europa, Nordamerika, Südamerika, Afrika, Indien usw., um die Gemeinden weltweit über die einzigarte Wiedererstehung Israels in diesen Tagen zu unterrichten.

Die ICEJ veröffentlicht zudem verschiedenste Positionspapiere, Broschüren, CDs, DVDs und andere Lehrmaterialien zusätzlich zu den regelmäßig erscheinenden ICEJ-Publikationen:

Das ICEJ-Abteilung für Junge Erwachsene „Arise“ erreicht die nächste Generation mit der dynamischen Botschaft der Liebe Gottes zu seinem Volk Israel.

Der AJ-Club bietet Kindern einen faszinierenden Online-Einblick in das Land und Volk der Bibel.

Lobpreis und Anbetung

Am bekanntesten ist die ICEJ für ihre alljährliche christliche Konferenz zum Laubhüttenfest in Jerusalem. Die multikulturelle Großveranstaltung, die Tausende Christen aus 80 Ländern nach Israel bringt, bietet den Teilnehmern eine Woche lang Predigten, Lobpreisabende und Gebetsveranstaltungen sowie verschiedenste Seminare. Der Anblick der Teilnehmer, die in einem bunte Solidaritätsmarsch durch die Straßen der Hauptstadt ziehen, berührt die Israelis sehr und weist sie auf den Tag hin, an dem alle Nationen den einen wahren Gott in Zion anbeten werden.

Die ICEJ veranstaltet auch „Streams in the Desert“, eine Zeit der Erfrischung und Erneuerung für Lobpreisleiter in Israel, unter der Leitung des ICEJ-Musikdirektors Chuck King. Darüber hinaus werden weitere Veranstaltungen im Bereich Kunst und Musik angeboten.

Bekämpfung des Antisemitismus

In den letzten Jahren wird die öffentliche Meinung gegenüber Israel und der jüdischen Gemeinde weltweit immer mehr durch die verzerrte Medienberichterstattung im Nahostkonflikt beeinflusst. Antisemitische Gewalthandlungen und Hetze gegen Israel und jüdische Bürger in vielen Ländern häufen sich. ICEJ-Zweigstellen und Vertreter in ca. 80 Ländern stehen den jüdischen Ortsgemeinden zur Seite und organisieren Solidaritätskundgebungen, um ihre Liebe, Unterstützung und ihre Entschlossenheit im Kampf gegen den weltweit zunehmenden Antisemitismus zu demonstrieren. In Europa hat die ICEJ zusammen mit anderen israelfreundlichen Organisationen die Europäische Koalition für Israel gegründet, eine christliche Lobbygruppe, die sich bei der EU in Brüssel für Israel einsetzt. Der Koalition geht es insbesondere darum, Entscheidungsträger in der EU über die verzerrte Berichterstattung aufzuklären und sie zu einer faireren Behandlung Israels herauszufordern.

Diplomatie des Trostes

Die Internationale Christliche Botschaft Jerusalem (ICEJ) wurde 1980 von Christen verschiedenster Länder gegründet, um den 3000 Jahre alten Anspruch des jüdischen Volkes auf Jerusalem und seine besondere Verbindung zur Stadt Davids zu bekräftigen. Heute vertritt die ICEJ Millionen von Christen aus über 125 Ländern weltweit, die Israel und dem jüdischen Volk in Liebe und Solidarität verbunden sind. Die ICEJ ist die größte christlich-zionistische Organisation mit aktiven Zweigstellen in über 80 Nationen. Ca. 45 Mitarbeiter aus einem Dutzend verschiedener Länder sind in der Hauptstelle in Jerusalem tätig.

Die Arbeit der ICEJ steht unter dem Motto aus Jesaja 40,1: „Tröstet, tröstet mein Volk...“

Seit mehr als 34 Jahren hilft die ICEJ den Bürgern Israels auf ganz praktische Weise. Gleichzeitig informiert und inspiriert sie Christen aus aller Welt, sich gegen den immer stärker werdenden Trend der Israelfeindlichkeit und des Antisemitismus zu stellen.

Die ICEJ hat vier Hauptaufgaben:

  • Trost für Israel

  • Informationsarbeit für die Gemeinde

  • Lobpreis und Anbetung des Gottes Israels

  • Bekämpfung des Antisemitismus

Trost für Israel

Die ICEJ existiert, um Gottes ewige Treue zu seinem Volk, seinem Wort und seiner Welt zu demonstrieren, sowohl im Herzen Jerusalems als auch gegenüber der ganzen Nation Israel. Als Botschafter an Jesu`statt geht es der ICEJ darum, dem jüdischen Volk, das immer noch durch tiefe Narben des jahrhundertelangen kirchlichen Antisemitismus gezeichnet ist, ein anderes Gesicht des Christentums zu zeigen. Die ICEJ ist an weitreichenden sozialen Hilfsprogrammen beteiligt, die seit der Gründung der Botschaft fast jede Ortsgemeinde und Bevölkerungsgruppe im Land erreicht haben.

Seit über 25 Jahren leistet die ICEJ aktive Hilfe beim Einwanderungsprozess (hebräisch Alijah), der Rückkehr des jüdischen Volkes nach Israel. Auch Neueinwanderer im Land werden in ihrem Eingliederungsprozess tatkräftig und unbürokratisch unterstützt.

Die ICEJ produzierte zudem das Musical „Der Bund“, dessen hebräische Aufführungen seit 2003 über 50 000 Israelis besucht haben. „Der Bund“ erzählt ihnen ihre eigene Geschichte und fordert sie zum Glauben an ihren Gott, den Gott Israels heraus.

Informationsarbeit für die Gemeinde

Die ICEJ wendet sich täglich an Millionen bibelgläubiger Christen in über 80 Nationen weltweit, um sie über Israels einzigartige Berufung und aktuelle Herausforderungen zu informieren. Botschaftsvertreter befinden sich ununterbrochen auf Vortragsreisen in Europa, Nordamerika, Südamerika, Afrika, Indien usw., um die Gemeinden weltweit über die einzigarte Wiedererstehung Israels in diesen Tagen zu unterrichten.

Die ICEJ veröffentlicht zudem verschiedenste Positionspapiere, Broschüren, CDs, DVDs und andere Lehrmaterialien zusätzlich zu den regelmäßig erscheinenden ICEJ-Publikationen:

Das ICEJ-Abteilung für Junge Erwachsene „Arise“ erreicht die nächste Generation mit der dynamischen Botschaft der Liebe Gottes zu seinem Volk Israel.

Der AJ-Club bietet Kindern einen faszinierenden Online-Einblick in das Land und Volk der Bibel.

Lobpreis und Anbetung

Am bekanntesten ist die ICEJ für ihre alljährliche christliche Konferenz zum Laubhüttenfest in Jerusalem. Die multikulturelle Großveranstaltung, die Tausende Christen aus 80 Ländern nach Israel bringt, bietet den Teilnehmern eine Woche lang Predigten, Lobpreisabende und Gebetsveranstaltungen sowie verschiedenste Seminare. Der Anblick der Teilnehmer, die in einem bunte Solidaritätsmarsch durch die Straßen der Hauptstadt ziehen, berührt die Israelis sehr und weist sie auf den Tag hin, an dem alle Nationen den einen wahren Gott in Zion anbeten werden.

Die ICEJ veranstaltet auch „Streams in the Desert“, eine Zeit der Erfrischung und Erneuerung für Lobpreisleiter in Israel, unter der Leitung des ICEJ-Musikdirektors Chuck King. Darüber hinaus werden weitere Veranstaltungen im Bereich Kunst und Musik angeboten.

Bekämpfung des Antisemitismus

In den letzten Jahren wird die öffentliche Meinung gegenüber Israel und der jüdischen Gemeinde weltweit immer mehr durch die verzerrte Medienberichterstattung im Nahostkonflikt beeinflusst. Antisemitische Gewalthandlungen und Hetze gegen Israel und jüdische Bürger in vielen Ländern häufen sich. ICEJ-Zweigstellen und Vertreter in ca. 80 Ländern stehen den jüdischen Ortsgemeinden zur Seite und organisieren Solidaritätskundgebungen, um ihre Liebe, Unterstützung und ihre Entschlossenheit im Kampf gegen den weltweit zunehmenden Antisemitismus zu demonstrieren. In Europa hat die ICEJ zusammen mit anderen israelfreundlichen Organisationen die Europäische Koalition für Israel gegründet, eine christliche Lobbygruppe, die sich bei der EU in Brüssel für Israel einsetzt. Der Koalition geht es insbesondere darum, Entscheidungsträger in der EU über die verzerrte Berichterstattung aufzuklären und sie zu einer faireren Behandlung Israels herauszufordern.

 

Share this: